Berge, Yoga-Festival und Hauptstadtfeeling

20150629_124020So, seit einer Woche schon bin ich zurück aus dem wunderbar-genialen Urlaub. Erst habe ich ein paar Tage in Niesberg in der Nähe des Chiemsees verbracht. Bin viiiiel gewandert, habe diverse Gipfel erstürmt, die entfernte (näher wollten sie nicht, waren auch durch meine Apfel-Opferung nicht zu beeindrucken) Bekanntschaft mit Murmeltieren gemacht, Wanderstöcke erstanden, in Wasserfällen gebadet, auf diversen Almen gesessen und schön am See gechillt und Sonnenuntergänge genossen. Dann ging es nach Berlin zum Yoga-Festival. Was soll ich sagen. Sie haben sich alle schrecklich lieb, sind aber in Sachen Organisation noch verbesserungswürdig. An seltsamen „Zu-Zweit-Verrenkungs-Yoga-Stunden“ wollen wir nicht teilnehmen, aber ich habe mich auf das Paddleboard gewagt und darauf tatsächlich in einer lustigen Gruppe Yoga praktiziert. Bin nicht reingefallen, aber habe ordentlich gewackelt. Ein tolles Erlebnis! Es folgten zwei Tage in Himmelpfort (das ist da, wo der Weihnachtsmann wohnt ;-)) in herrlicher Umgebung und mit ganz viel neuen Eindrücken, bevor am Ende noch ein Abstecher in die Hauptstadt sein musste. Hach, so viele tolle Cafés, nette Leute, günstige, aber umso bessere Restaurants, geniales Wetter und gute Laune. Klar, dass mich dann erstmal eine Wespe stechen musste, als ich wieder zurück in der Heimat war. Zum Zurückholen in die Realität… vielleicht… irgendwie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.