Videomarketing, das begeistert – Full House im BioCampus!

Vor ein paar Tagen fand im BioCampus Cologne eine Veranstaltung statt, die jedem, der sich für Videos und neueste Technik interessiert, das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Technisch gesehen!

Die Idee dazu hatte der Arbeitskreis Social Media der networker NRW. Gemeinsam mit dem eco – Verband der Internetwirtschaft – konnte das Event schließlich in die Tat umgesetzt werden. Das Motto „Kleine Filme, große Wirkung – mit Videomarketing zum Erfolg“ schien auf großes Interesse zu stoßen und lockte über 40 Besucher in die Räumlichkeiten mit grandiosem Blick über Köln.

Was können kurze Filmchen? Welche Rolle spielen 360 Grad Videos? Wo kann ich welche Filme am besten für welchen Kanal einsetzen? Was ist gerade besonders hot? Welche Apps können was?

Cinemagraph – Kunst, die bewegt

Den Anfang machte Franz-Josef Baldus von der koelnkomm GmbH, der mit seinem so genannten Snack Content begeistert und mittlerweile große Marken wie z.B. Coca Cola zu seinen Kunden zählt. Mal düst er nach St. Moritz, um coole Schneefilmchen zu drehen, mal berät er Werbeagenturen. Denn die Chefs der Marketingabteilungen haben erkannt, dass auch kurze Filme eine lange Wirkung haben können. Diverse Beispiele mit unterschiedlichstem Inhalt, erstellt mit diversen Apps sorgten für großes Staunen. Ich selbst leite gemeinsam mit Ralf Barthel den Arbeitskreis Social Media der networker NRW. Wir zwei durften durch den Abend führen, wobei ich zwischendurch durch die App Cinemagraph, die möglich macht, dass nur ausgewählte Ausschnitte eines Videos sich bewegen, so abgelenkt war, dass ich fast vergessen hätte, weiter zu moderieren. Wahre Kunstwerke voller feinster Technik sind es, die mich fesselten.

 

Auch Gerhard Schröder, Inhaber der Firma Kreative KommunikationsKonzepte, und Video-Autodidakt, beschäftigt mittlerweile nicht nur ein ganzes Team an Videofachleuten, sondern präsentierte unter anderem auch ein Architektur-Projekt, das er teilweise als realen Film und teilweise als Animation zu einem beeindruckenden 360-Grad-Kunstwerk wachsen lässt. Am Anfang steht immer die Kreativität, die Geschichte, der dann mittels diverser Techniken Leben eingehaucht wird. So entstehen faszinierende Werke.

Networking und Häppchen

Patrick Schappert von Grobi TV rundete den gelungenen Abend mit einem Vortrag über YouTube-Videos und „etwas andere Bedienungsanleitungen“ ab. Mit diesem Format ist er mittlerweile nicht nur im Markt bekannt, sondern auch mega-erfolgreich.

In einem kurzen Abschlusspanel und beim anschließenden Networking mit leckeren, vorweihnachtlichen Häppchen beantworteten die drei Video-Spezialisten dann noch diverse Fragen und ließen die Besucher neugierig, staunend und voller Tatendrang zurück.

Ich jedenfalls habe mir Cinemagraph schon geladen und mir fest vorgenommen, mich mit dem Thema „Videomarketing“ spätestens 2017 eingehend zu beschäftigen. Übrigens ist der nächste Social Media Abend der networker NRW schon im Planung und wird voraussichtlich im März 2017 in Dortmund stattfinden. Stay tuned 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.