PottPlausch – „Troll Cakes“ gegen Hate Speech

PottPlausch_3.7.2017

Mal ehrlich, mein PottPlausch in dieser Woche ist ein ganz klein bisschen geklaut. Allerdings von mir selbst. Denn die Geschichte ist so nett, dass ich sie zwar vor ein paar Tagen schon für eine Kolumne für Materna newmedia geschrieben habe, sie aber jetzt gern nochmal verbraten möchte. Und hier ist sie:

Die 25-jährige Kat Thek aus Brooklyn hatte es satt, jeden Tag im Netz Beschimpfungen und Drohungen zu lesen. Der Auslöser für ihre „süße“ Aktion war schließlich ein böser Kommentar auf der Facebook-Seite von Dolly Parton. Kurzentschlossen nahm sie sich die Zutaten für einen leckeren Kuchen, zauberte ihn fertig und verzierte ihn mit genau diesem fiesen Kommentar, der sie zuvor so geärgert hatte. Der Clou: Anschließend schickte sie ihn an die Verfasserin der bösen Nachricht. Seitdem praktiziert sie dies regelmäßig. Was aus den Kuchen wird, die sie versendet, so zum Beispiel auch an Donald Trump, das weiß sie nicht. „Ich füttere die Trolle mit ihren eigenen Hasskommentaren“, sagt Kat Thek und hofft so, zumindest den ein oder anderen zum Nachdenken zu bringen. Mittlerweile hat Kat Thek ein Geschäft aus ihrer witzigen Idee gemacht. Für 35 Dollar backt sie nun auch für Kunden Torten mit Kommentaren aus dem Netz und verschickt sie an die Trolle. Besonders viel Spaß macht es ihr, wenn ihre Werke an ein Büro geliefert werden, sodass die Kollegen den fiesen Kommentar sehen und den Beschenkten vor Scham im Boden versinken lassen.
Eine zuckersüße Idee, wie ich finde. Ihr wollt einen Troll Cake von Kat Thek haben? Dann schaut einfach unter http://www.trollcakes.com/ nach.

… ob das wohl auch – etwas frickeliger – mit Cupcakes funktioniert, für die ich ja gerade so eine ganz kleine Leidenschaft entwickelt habe? 😛
-uk-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.