#GEPAwalk… und die letzte Tafel Salty Caramel!

GEPAwalk

Es ist Samstagmorgen.  Es nieselt fies. Trotzdem sind es über 20 Leute, die sich aufgemacht haben, um am Instawalk bei der GEPA in Wuppertal Vohwinkel teilzunehmen. Aber wie kam es eigentlich dazu? Es ist schon ein paar Monate her, seit ich auf der Messe Fair Friends mit Denis Gay von der GEPA über einen Social Media Vortrag ins Gespräch kam. Während unseres spannenden Austausches hatte ich die Idee, eine Instagram-Veranstaltung bei der GEPA zu organisieren. Gesagt, getan. Geboren war der #GEPAwalk. Aber was ist das eigentlich, ein Instawalk? Ganz einfach. Begeisterte Instagrammer kommen zusammen und posten über eine Veranstaltung unter einem bestimmten Hashtag.

Ich hatte vorher ehrlich gesagt keine Ahnung, dass die GEPA neben ihrem Online-Shop und dem Produktvertrieb über Bio-, Welt- und Lebensmittelläden auch einen eigenen großen Laden in Wuppertal hat. Hier dürfen wir erstmal, bestückt mit Kameras und Handys, durchlaufen, stöbern, fotografieren und erste Instagram-Fotos posten. Viele verbinden mit der GEPA immer noch nur fairen Kaffee und Schokolade. Doch hier gibt es viel mehr. Von Fußbällen über Kleidung, Taschen und Badartikeln bis zu Wein und Marmelade. Mittendrin ist eine Cafébar, am Rand ein schönes Sofa, Bücher und Tische, an denen man sitzen, den fairen Kaffee genießen und in Zeitschriften stöbern oder einfach nur die Zeit genießen kann.

Wir gehen gemeinsam in den GEPA Schulungsraum und lassen uns etwas über die Geschichte der GEPA erzählen, die übrigens ausgeschrieben Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt heißt. Was ist eigentlich fair gehandelter Kakao, wie kommen Partnerschaften mit Kooperativen zustande, wo kommt der Kakao genau her, was bedeuten die verschiedenen Siegel, was ist der Kakaogürtel? Auf dem Tisch stehen die ganze Zeit über Teller mit Schokolade, die wir später auch probieren dürfen. Für mich eine echte Geduldübung 😉 Aber erst erfahren wir noch etwas über die neue Linie. Wer kennt eigentlich São Tomé oder weiß, wo es liegt? Ein Blick auf die Schokotafeln verrät: Afrika. Deshalb heißt das neue Sortiment auch „Taste Fair Africa“.

Salty Caramel… achtsam genießen…

Erhältlich ist es nur in Welt- und Bioläden und bietet drei Kaffeevariationen und fünf neue Schokoladensorten mit Kakao aus São Tomé. Ich hatte vor einigen Tagen schon das Vergnügen, die Sorte Salty Caramel zu probieren. Ich kann euch sagen, die macht süchtig. Wie sich herausstellt, bin ich nicht der einzige Schokofan, der diese Sorte fantastisch findet. Zwar stehen im Lager schon neue Paletten, doch momentan gibt es im Laden nur noch eine einzige Tafel davon. Die dürfen wir tatsächlich essen. Macht ein bisschen Einhornschokoladen-Feeling. Wir teilen brav durch über 20 Leute. Da mich das Thema Achtsamkeit gerade sehr beschäftigt, finde ich es gar nicht schlecht, nur ein kleines Stückchen zu bekommen. So kann ich dieses ganz bewusst mit allen Sinnen genießen und nutze die Schokolade nicht als Nervennahrung wie so oft nebenbei. Herrlich!

Vollmilch, Nuss-Splitter, Noir Chili und Noir Lemon dürfen wir auch kosten. Hier ist mein Favorit Noir Lemon. Dunkle Schokolade, die durch den zarten, zitronigen Geschmackt total frisch schmeckt. Klasse. Was fehlt noch? Ein leckerer Cappuccino zwischendurch und ein Gang durch die riesigen Lagerräume. Hier stehen sie dann auch noch verpackt, die riesigen Paletten voller Köstlichkeiten, meterhoch in Regalen gestapelt. Hier werden die Sendungen für den Online-Shop ebenso fertig gepackt wie die Lieferungen für die Läden. Ein Paradies für alle Fans nachhaltiger, fairer Produkte. Ich überlege kurz, wie ich die Palette mit den Salty Caramel Tafeln unbemerkt entführen kann, beschließe dann aber lieber, ganz bald wiederzukommen und hier mal ausgiebig einzukaufen.

Zum Abschied gibt es noch ein kleines Geschenktütchen für jeden und zufriedene Instagrammer und GEPA-Mitarbeiter. Vielen Dank auch an Johanna Willimsky für den tollen Tag. Ich glaube, die GEPA hat ein paar neue Fans gewonnen und alte Fans mit neuen Produkten begeistert. Ich futtere mir gerade einen eigenen kleinen Kakaogürtel an und überlege inzwischen, welchen nächsten Instawalk ich planen werde… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.